Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour Etappe 2

Via Dinarica HR-W-01 Prezid - Čabar - Tršće

· 9 Bewertungen · Bergtour · Innerkrain
Verantwortlich für diesen Inhalt
Terra Dinarica Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Čabar
    / Čabar
    Foto: Alan Čaplar, Terra Dinarica
  • / Frankopanski dvor u Čabru
    Foto: Alan Čaplar, Terra Dinarica
  • / Izvor Čabranke
    Foto: Jasna Žagar, Terra Dinarica
  • / Jelendraga
    Foto: Jasna Kosović, Terra Dinarica
  • / Kozji vrh
    Foto: Alan Čaplar, Terra Dinarica
  • / Planinarska kuća Frbežari
    Foto: Alan Čaplar, Terra Dinarica
  • / Prezid
    Foto: Alan Čaplar, Terra Dinarica
  • / Sokoli i Sokolska stijena
    Foto: Alan Čaplar, Terra Dinarica
  • / Tatinska draga
    Foto: Alan Čaplar, Terra Dinarica
  • / Tršće
    Foto: Alan Čaplar, Terra Dinarica
m 900 800 700 600 500 400 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Im nördlichen Gebiet der Region Gorski kotar, nördlich der Risnjak-Gebirgsregion und der Stadt Delnice, erstreckt sich ein bergiges und waldiges Gebiet, in dem die Siedlungen Gerovo, Čabar und Prezid die Brennpunkte des lokalen Lebens darstellen. Diese Gegend bietet den Anblick der schönsten Gebirgsoase in diesem Gebiet Kroatiens. Es ist von zwei Seiten durch slowenisches Staatsgebiet eingeschlossen; im Osten stellt der kleine Fluss Čabranka die Grenze dar, im Westen zieht sich die Grenze durch eine weite bewaldete Landschaft, und an seinem nördlichsten Punkt, in Prezid, befindet sich der Grenzübergang, an dem die Via Dinarica aus Slowenien in Kroatien eintritt. Nach Aufhebung des Schengener Grenzkodexes an der Grenze zwischen Kroatien und Slowenien, sowie der Erfüllung anderer Voraussetzungen, ist die Übersiedlung der weißen Linie der Via Dinarica auf die Strecke des ehemaligen Verbindungsweges Snežnik - Snježnik vorgesehen.
mittel
Strecke 18,5 km
8:00 h
847 hm
775 hm
Am Rand der Gegend um Čabar und Prezid führt als Hauptstrecke der Gorski-Kotar-Bergwanderweg vorbei, der mit den standardmäßigen Bergwandermarkierungen gekennzeichnet ist. Den wichtigsten Ausgangspunkt für Ausflüge stellt Tršće mit dem Berghaus im kleinen Dorf Frbežari dar, von wo aus interessante Aufstiege auf die Gipfel Rudnik und Sokolska stijena beginnen. Trotz ihrer verkehrsmäßigen Abgeschiedenheit, ist diese Gegend dank der Holzindustrie in Čabar und der Nähe Sloweniens gut entwickelt. Die Siedlungen sind auffallend gepflegt, wovon am besten die schön eingerichteten Häuser mit Blumen in den Fensterkästen zeugen. Der Jagdtourismus ist, außer der Holzindustrie, der wichtigste Wirtschaftszweig dieser Gegend.

Die Straße führt vom Grenzübergang Babino Polje / Prezid in die Ortsmitte von Prezid. Am Eingang in Prezid sind an der Hauptstraße die Bergwandermarkierungen sichtbar - rechts Richtung Milanov vrh (Jagdhaus), links zum "Vražji vrtec" genannten Gipfel (schöner Aussichtspunkt). Vom Vražji vrtec kann man die gut markierte Strecke des Gorski-Kotar-Bergwanderwegs (GPP) über den nördlichen und östlichen Rand des Prezid-Tals am leichtesten verfolgen. Der Weg führt über den grasigen Kozji vrh (Sendeturm) und steigt auf die Straße beim Gasthaus im Dorf Kozji Vrh ab. Die Bergwandermarkierungen führen über die Straße durch das Dorf Gorači Richtung Tatinska draga (Denkmal an der rechten Straßenseite), von wo der Weg in zahlreichen Biegungen durch den Wald steil zur Quelle der Čabranka absteigt. Der Čabranka-Fluss stellt die Grenze zwischen Slowenien und Kroatien dar. Von der Quelle der Čabranka kommt man das rechte Flussufer entlang nach 2 km im Stadtzentrum von Čabar an. Die Bergwandermarkierungen des Gorski-Kotar-Bergwanderwegs führen vom Friedhof bei der Kirche im Zentrum Čabars bergaufwärts zum Dorf Kraljev Vrh (das zweit-höchstgelegene Dorf in Kroatien), von wo aus man über die Straße leicht in die Ortschaft Tršće absteigen kann.

Profilbild von Alan Čaplar
Autor
Alan Čaplar
Aktualisierung: 21.09.2016
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
933 m
Tiefster Punkt
513 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Bife kod Marta

Start

Prezid (755 m)
Koordinaten:
DD
45.645861, 14.560138
GMS
45°38'45.1"N 14°33'36.5"E
UTM
33T 465723 5054795
w3w 
///tanzte.gekürzten.herkunftsland

Ziel

Berghüte Frbežari

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
45.645861, 14.560138
GMS
45°38'45.1"N 14°33'36.5"E
UTM
33T 465723 5054795
w3w 
///tanzte.gekürzten.herkunftsland
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

2,4
(9)
Geoffrey Bois
17.09.2021 · Community
We slept in bife kod marta(other name on Google) in Kozji vrh, really good local food( 30€/pp dinner-night-breakfast) Market in Cabar was closed (definitely ?) We slept in frbezari hut near Trsce, owner very kind, good food (20€/pp beer-dinner-night-breakfast). No WiFi. In Trsce, shop, atm, post office. What we did for the tricky part in the forest : - follow marks and gps until you reach the little river bed - follow the gps track and the the river bed - at some point it gets too difficult to progress, we went down and continued in the river bed - when the river bed goes in the forest again, go 20m back and turn left. The path is ok then. For the cementery path (after Cabar): - enter and cross the cementery - don t follow gps track ! - exit by the small gate at the bottom right ( you will see the mark) - after the gate you enter the forest on your left and take time to see each mark on trees and path on the ground - first part is difficult because it's overgrown but after it is ok to reach the road, then take left (you will meet the gps track a bit further)
mehr zeigen
Tom Rnge
23.07.2021 · Community
A lot of parts of the Via Dinarica in this area are completely devastated cause of a Ice Storm 2014, especially the valley after Goraci and the way to Sveta Gora and the following ascent to Hrib. You should avoid this part if your are not keen for bushwhacking and tree climbing, because in this parts the trail is almost completely vanished and it can be hard to find the right path. The way is partly pretty dangerous, especially the Valley after Goraci. You should follow the riverbed there, as mentioned earlier here in one of the reviews. On the other side the people in this area are unbelievable helpful and the nature is stunning. We stayed at Robinzinkis Campsite and the owner Mladen helped us with everything we could ask for.
mehr zeigen
footsteps and a tent
01.07.2021 · Community
We tried to walk this trail, but unfortunately the trail disappeared. From where you leave to road (at the statue), the trail goes into the forest. Markings becomes spare and the path the might have been there, is not walkable anymore (steep/overgrown/unexisting). So after 1 km of hard work (an hour of walking), we turned around and followed the road to Cabar. Not sure how the trail is afterwards, because we did not walk that.
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Stage 2

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
18,5 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
847 hm
Abstieg
775 hm
Etappentour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.