Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour Etappe 21

Via Dinarica HR-W-20 Gračac - Zrmanja - Krka

· 4 Bewertungen · Bergtour · geschlossen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Terra Dinarica Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Crnopac i Čardak
    / Crnopac i Čardak
    Foto: Radovan Milčić, Terra Dinarica
  • / Čardak
    Foto: Radovan Milčić, Terra Dinarica
  • / Kameni monolit na Poštaku
    Foto: Alan Čaplar, Terra Dinarica
  • / Kameni monolit na Poštaku
    Foto: Alan Čaplar, Terra Dinarica
  • / Kameni monolit na Poštaku
    Foto: Alan Čaplar, Terra Dinarica
  • / Livade na Poštaku
    Foto: Alan Čaplar, Terra Dinarica
  • / Oklinak
    Foto: Alan Čaplar, Terra Dinarica
  • / Poštak
    Foto: Alan Čaplar, Terra Dinarica
  • / Tremzina
    Foto: Alan Čaplar, Terra Dinarica
  • / Vrelo Zrmanje
    Foto: Alan Čaplar, Terra Dinarica
m 1200 1000 800 600 400 200 50 40 30 20 10 km
Das Gebiet zwischen den Südhängen des Velebit und Knin ist äußerst schwach besiedelt, die Hauptstütze ist die Bundesstraße D1, von Gračac nach Knin. Parallel zu dieser verläuft auch die Eisenbahnstrecke Zagreb - Split, es bestehen aber keine anderen längs führenden Verkehrswege, schon gar keine Fußpfade oder Bergwanderwege, die eine einfache Wanderung auf dieser langen Etappe ermöglichen. Die Bergwanderer aus Zagreb haben einen GPS-Track aufgenommen und so den südlichsten Ausläufer des Velebit (östlich vom Crnopac) elektronisch "markiert". Die Fortbewegung durch dieses schwer zugängliche Gebiet ist jedoch zur Zeit nur sehr erfahrenen Bergwanderern zu empfehlen, weshalb wir für diese 55 Kilometer lange Etappe von Gračac nach Knin Fahrräder empfehlen. Auf dieser Etappe kann auch eine Eisenbahnfahrt ein interessantes Erlebnis bieten.
geschlossen
schwer
Strecke 58,9 km
34:00 h
1.328 hm
1.731 hm
Besonders interessante Punkte auf dieser Etappe sind die Quelle des Zrmanja-Flusses und das Poštak-Gebirge. Die Zrmanja entspringt im Schlund unter einem steilen Felsen und fließt gleich als großer und mächtiger Fluss weiter. Der Poštak zieht von der nordwestlichen Seite die Aufmerksamkeit durch seine Form eines felsigen Kegels, der sich aus dem karstigen Felsgelände hervorhebt, auf sich. Von der Südseite sieht man aber, dass es sich um ein längs gezogenes Gebirge ohne ausgeprägten Gipfel handelt. Auf zahlreichen Landkarten wird dieses Gebirge unter dem Namen Kečina kosa gekennzeichnet, unter Bergwanderern überwiegt aber die Bezeichnung Poštak. Dieser Name rührt aus der Zeit, als unter dem Gebirge die Post an der Grenze zwischen Österreich-Ungarn und dem Osmanischen Reich ausgetauscht wurde. Außer für seine breiten Aussichten, ist er bergwandermäßig auch wegen dem Park mit ungewöhnlichen natürlichen Skulpturen am Gipfelfuß interessant. Es existiert nur ein Zugang, ein angenehmer ausgeglichener Aufstieg von der Bahnstation Zrmanja, der einen schönen Ausflug ermöglicht (zweieinhalb Stunden).

Im Gebiet nördlich von Knin ist die hügelige Gegend um das Dorf Oton, mit schönen Aussichten auf das Dinara-Gebirge interessant.

Profilbild von Alan Čaplar
Autor
Alan Čaplar
Aktualisierung: 01.07.2017
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
1.166 m
Tiefster Punkt
223 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Cerovačke špilje (634 m)
Koordinaten:
DD
44.274699, 15.883145
GMS
44°16'28.9"N 15°52'59.3"E
UTM
33T 570477 4902763
w3w 
///einschlägige.einzelfall.handelsroute

Ziel

Knin

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
44.274699, 15.883145
GMS
44°16'28.9"N 15°52'59.3"E
UTM
33T 570477 4902763
w3w 
///einschlägige.einzelfall.handelsroute
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

2,8
(4)
Maxo Pl.
23.06.2021 · Community
nice place for a timeout under the big bridge (photo from Lenka) at zrmanja river
mehr zeigen
Foto: Maxo Pl., Community
Foto: Maxo Pl., Community
Foto: Maxo Pl., Community
Foto: Maxo Pl., Community
Maruša Orel
23.06.2021 · Community
Really loooong hike, mostly on the gravel and asphalt roads :S all the time on the sun, I was burning! Trail to Čardak: we wanted to avoid hiking on busy asphalt road so we went as is shown on 2 photos. Mostly nice gravel roads and small asphalt roads, we needed to hike a little bit on a unmowed grass and we came right in front of a farm, which was a little bit weird, but still much much better than asphalt road. Trail on Čardak well signed. To Oklinak we found few signes at the beginning and at the end, but between we didn't and needed to bushwhack. Descent from Oklinak: no trail, but it's nice to hike on grassy hills. Shortcut on 26,2km really overgrown with prickly bushes, so I don't know if it's really worth it. We slept next to the river, really nice place to camp (close to the house on the way to the source of Zrmanja), aprox km 27,6. River is first source for water in this stage, after that you cross the river few times, faucet with water in Zrmanja Vrelo. Nice to go to the source of Zrmanja. From here we followed the trail to 37,4km (nice gravel road). Here we couldn't find the trail any more (we went around the fence by the house as well) so we returned to 37,4km and took another gravel road that crosses the river. We continued hiking on small asphalt road to a church. Here we went back down to the river and crossed it. A little bit overgrown trail until 40km. Here we went back on the asphalt road, because they told us, that this shortcut that it's on the map doesn't exist. We walked just a little bit on busy asphalt road and then went left on small asphalt road. Under viaduct is a really nice place by the river for a break and refresh in the river. Then we decided to follow the main busy asphalt road to Knin. We didn't go to Mokro polje, because it is aprox 6km longer. At least there is a pedestrian pavement most of the time. Then we left main asphalt road and hiked on gravel road and small asphalt road in the way to Žagrović (google map recommended that way). Before serpentines to Knin you have a really nice trail to city, so you can avoid hiking on the main road (on the photo).
mehr zeigen
Gemacht am 22.06.2021
Foto: Maruša Orel, Community
Foto: Maruša Orel, Community
Foto: Maruša Orel, Community
Foto: Maruša Orel, Community
Foto: Maruša Orel, Community
Foto: Maruša Orel, Community
Foto: Maruša Orel, Community
Foto: Maruša Orel, Community
Foto: Maruša Orel, Community
Foto: Maruša Orel, Community
Thomas Furter
11.09.2020 · Community
Long road walk. We skipped the Oklinak because we missed the trail, but quit the main road after 16km from Gracac, returned to the road for a short part, before leaving again down to Zemanjo Vrelo. Don’t miss the spring before passing Zermanjo, real fresh water after how many days? After the village we followed the gravel road up to Pribudic (original VD would remain in the valley). We placed our tent shortly before Pribudic. In Bender the gravel road changes to a tarred road. The trail then soon returns back to the original VD gpx-trail.
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 13

Status
geschlossen
Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
58,9 km
Dauer
34:00 h
Aufstieg
1.328 hm
Abstieg
1.731 hm
Etappentour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.